GeoPark Karnische Alpen

Der Geologie auf der Spur

Spitze und abgerundete, glatte und rauhe, graue, blaue und rote Steine und Felsen erzählen in den Karnischen Alpen von den Wundern dieser Erde. Die Natur hat im Gailtal ein Bilderbuch der Erdgeschichte geschrieben, die hier fast 500 Millionen Jahre zurückreicht. Die Zeugnisse der Vergangenheit sind zu Stein geworden - und Ihr findet diese entlang der Geotrails.

GeoPark Karnische Alpen

Geotrail - Garnitzenklamm

Ungezähmte Kraft des Wassers: Seit Tausenden von Jahren und immerfort arbeitet es sich durch Geröll und Fels, über Schiefer und Kalkgestein. Einmal in einem U-förmigen Graben, dann wieder in einer steilwandigen Klamm wie mit einem Messer geschnitten! Der Weg des klaren Quellwassers ist aber kein Irrweg, sondern folgt bestimmten Vorzeichen. Die Wanderung führt bis zu seinem Ursprung, der hoch oben bei der Garnitzenalm liegt.

Anreise: Hermagor - Möderndorf - Straße zur Egger Alm - Parkplatz Garnitzenklamm
Route: Parkplatz (612 m) - Ida Warte - Franzens Warte - Unterstand - Klause (1107 m).
Länge: Rund 6 km (eine Strecke). Dauer: 4 Stunden mit Rückweg
Alternativen für den Weitermarsch: Entweder über die Garnitzenalm zum Nassfeld (ca. 3 Stunden) oder über Kühweger Alm und Kühweger Sattel zum Nassfeld (ca. 2 Stunden).
 

Geotrail - Wolayersee

In der Umgebung des Wolayersees finden sich die ältesten Gesteine des gesamten Alpenbogens, die mit freiem Auge erkennbare Fossilien enthalten. Besondere Aufmerksamkeit verdienen die Kalkwände zwischen der Hohen Warte, der Seewarte und dem Seekopf, die in der Devon-Zeit -  vor 415 bis 360 Millionen Jahren - in einem flachen Meer gebildet wurden, sowie die Ablagerungen auf den Südhängen des Rauchkofels. In diesen, ebenfalls am Meeresboden entstandenen Gesteinen finden sich neben anderen Zeugnissen von viele Millionen Jahre zurückliegenden Lebens auf der Erde die Vorläufer der heutigen Tintenfische, die riesigen „Orthoceren“ oder Geradhörner.

Anreise: Birnbaum - Nostra - Parkplatz Hubertuskapelle (1114 m).
Route I: Zu Fuß auf dem Fahrweg über Unt. und Ob. Wolayeralm - Wolayerseehütte (1967 m).
Länge: ca. 6,5 km. Dauer: ca. 3h.

Anreise: Von der Plöckenstraße auf dem Südalpen-Weg 03: Parkplatz Ghf.
Route II: Valentinalm (1205 m) - Ob. Valentinalm (1540 m) - Valentintörl (2138 m).
Länge: ca. 5,5 km. Dauer: ca. 2,5h.

Geotrail - Zollnersee

Rund um den Zollnersee kommen neben Gesteinsablagerungen aus dem älteren Erdaltertum auch solche aus dem jüngeren Erdaltertum vor. Die ersten bilden quasi den Keller, die letzteren bauen das Obergeschoß auf. Sie erfahren Näheres über die
Alpenentstehung, den ewigen Kampf zwischen Land und Meer, das Werden und Vergehen in der Natur - und das vor rund 300 Millionen Jahren.

Anreise - Variante I: Dellach - Weidenburg - Gratzhof - Dellacher Alm - Rösserhütte - Parkplatz Zollnersee-Hütte.

Anreise - Variante II: Stranig - Straniger Alm - Parkplatz Waidegger Alm.
Karnischer Höhenweg 403.

Länge ca. 5 km. Dauer: 1,5 Stunden.
 

Geotrail - Nassfeld

Am Nassfeld, genauer gesagt bei der Watschiger Alm, startet  ein Geo-Trail, der 500 Mio. Jahre Erdgeschichte Revue passieren lässt. Lange vor unserer Zeit lagen die Gipfel der Karnischen Alpen noch unter dem Meeresspiegel. Unvorstellbar kraftvolle Erdbewegungen versetzten diese Berge an ihren heutigen Platz. In Stein gepresste Muscheln, Schnecken, Korallen oder Krebse künden von diesem Ereignis. Die Fossilien lassen sich auf einer geführten Tour, die teilweise entlang des Karnischen Höhenwegs und über Almhütten führt, entdecken. Wer im Juni und Juli dort über die Almen steigt, erlebt die blaue Blüte der Wulfenia, ein botanisches Relikt aus der Eiszeit, das nur in den Karnischen Alpen und an den Hängen des  Himalaya wächst. Am Geotrail Nassfeld gibt es sogar eine Schwefelquelle zu entdecken. 

Ausgangspunkt: Alpenhotel Plattner (1.610 m)

Länge: 3,8 km

Höhenmeter: 360 m 

Dauer: 3 h

Geotrail - Laas

Der Geotrail Laas führt Euch zum einzigen versteinerten Wald Österreichs. Entlang des Weges und im Dorf sehen Groß und Klein anhand von vielen Schätzen wie sehr die Geologie unser tägliches Leben bestimmt.

Ausgangspunkt: Kirche Laas

Länge: 5,3 km

Höhenmeter: 260 m

Dauer: 2,5 h

Besucherzentrum GeoPark Karnische Alpen

Im Besucherzentrum lässt sich die Fossilwelt und die Geschichte des GeoParks am bequemsten erleben. Auf 120 m2 erzählen beeindruckende (Groß-)fossilsteine, anschauliche Filme auf einer Großleinwand und viele Animationen von der Geschichte des Tales. Für Kinder gibt es zudem einen Experimentierraum mit „explosiven“ Versuchen!

Kontakt: 
GeoPark Karnische Alpen
Besucherzentrum
9635 Dellach/Gail 65
+43 4718 / 301- 17
E-Mail: office@geopark-karnische-alpen.at
www.geopark-karnische-alpen.at