Slow Food Travel - Reise zu Sennern, Bauern und Imkern

01.07.2017 - 08.07.2017

ab € 672,- pro Person

 

In der ersten Slow Food Travel-Region haben kleine Lebensmittelhandwerker ihr Wissen bewahrt und schöpfen die Rohstoffe aus einer intakten Naturlandschaft. Viele kleine Produzenten, alte Traditionen und handwerkliches Können gepaart mit landschaflichem Reichtum machen das köstlichste Eck Kärntens zu einem außergewöhnlichen Reiseziel. So führt denn die Reise zu Lebensmittelhandwerkern, die sich auch gerne über die Schultern schauen lassen und ihr Wissen gerne weitegeben. Ob Almkräuter, kuhles Bauerneis, echter Bienenhonig, Butter vom Senner oder das Lesachtaler Brot - auf dieser Reise erfahren Sie, wo die Slow Food-Köstlichkeiten herkommen.

 

Slow Food Travel Alpe Adria / Kärnten

Reisen zu den Wurzeln des guten Geschmacks. Es ist eine Reise hinein in die Täler, zu ihren Menschen und Geschmäckern. Eine Reise zu den traditionellen Lebensmittelproduzenten und ihrem überlieferten Wissen und altem Handwerk. Brot backen, Käse produzieren, Bier brauen, bei der Herstellung von Gailtaler Speck dabei sein, sehen wie Imkerei funktioniert.

"Slow Food Travel Kärnten heißt aktive Teilnahme, Wissensvermittlung und gute, saubere und faire Produkte aus der Landwirtschaft." 

 

 

Wochenprogramm:

1.Tag/Sa: Ankommen und durchatmen
Individuelle Anreise in Ihre Unterkunft im Gailtal

2.Tag/So: Zeit für schöne Momente - In die wildromantische Mauthnerklamm
Ein Tag zum Entdeckender vielen Naturschauspiele im Gailtal.

3.Tag/Mo: Dem Geschmack von Wildkräutern auf der Spur
Als naturbelassenstes Tal Europas wird das Lesachtal oft bezeichnet. Auf der Reise gibt es viel zu entdecken. Höhepunkt ist der bkannte Wallfahrtsort Maria Luggau, wo Sie den Mühlenweg und die Basilika erkunden können. Zuvor erleben Sie den Geschmack der Wildkräuter bei einer "Lesachtaler Wildkräutersuppe" im kleinen Berhotel. Danach besichtigenSie die sehenswerten Wassermühlen in Maria Luggau.

4.Tag/Die: Kuhles Bauerneis selber herstellen
Sein eigenes Eis mit Milch von den Kühen auf Lissis Bauernhof selber herstellen. Die kreative Eismeisterin und Bäuerin zeigt Ihnen, wie man kuhles Bauerneis selber herstellen kann. Bei der Hofführung erfährt man auch viel über die ursprüngliche Landwirtschaft.

5.Tag/Mi: Zum Buttermachen auf die Alm
Auf der alteingesessenen Bischofalm betreibt der Biobauer Josef Warmuth eine kleine Sennerei, in der seit mehr als 10 Jahren die großen, goldgelben Laibe vom echten EU-geschützten Gailtaler Almkäe hergestellt werden. Aus der Milch der Almkühe wird auch noch die frische Butter gerührt. Hier können Sie selber Hand anlegen und den cremigen Rahm verkosten.

6.Tag/Do: Wandern am Weissensee oder zum Imker am Bienenlehrpfad
Wer die Langsamkeit des Wanderns entdecken möchte, ist an den Ufern des Weissensees bestens aufgehoben. Slow Food-Interessierte haben die Gelegenheit am Bienenlehrpfad dem Imker beim Füttern der Bienen über die Schulter zu schauen.

7.Tag/Fr: Zeit für schöne Momente - Besuch in der Edelgreißlerei
Slow Food Genüsse aus dem Alpe-Adria-Raum bietet der Edelgreißler in seinem sehenswerten Laden.

8.Tag/Sa: Heimreise
Mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen machen Sie sich auf die Heimreise. Gute Reise!

Alle Reiseprogramme sind mit eigenem PKW erreichbar bzw. wird ein Shuttleservice bereitgestellt.

 

Contact & how to find us