Auf den Kobesnock 1.820 m

Nehézségi fokozat: közepes
  • 12.9 km
    Útvonal
  • 4.5 óra
    Időtartam
  • 1110 szintkül.
    Legalacsonyabb pont
  • 1820 szintkül.
    Legmagasabb pont
  • 710 szintkül.
  • 710 szintkül.

Auf den Kobesnock 1.820 m

Von der Windischen Höhe verläuft die Tour abwechseld über z. T. steilere Steige und breite Forstwege. Oberhalb der Wertschacher Alm (Einkehrmöglichkeit) beginnt der steilste Teil der Tour, unterbrochen durch ein kurzes Gratstück, nach Süden steil abfallend. Auf dem Gipfel mit einem schönen Gipfelkreuz gibt es überraschend viel Platz für die Gipfelrast. Tolle Ausblicke zum Dobratsch, in das Bad Bleiberger Tal, Richtung Drautal und Richtung Gailtal.
Felszerelés
Normale Wanderausrüstung, festes Schuhwerk wird empfohlen.

Útbaigazítás

Der Weg beginnt östlich der Strasse am Ende des Parkplatzes (gelbes Hinweisschild), zuerst mäßig ansteigend, später etwas steiler auf einem ausgewaschenen, grabenähnlichen Weg, bis man einen Forstweg erreicht. Auf diesem weiter bis nach ca. 80 m links ein Steig abgeht, der nach etwa 80 m wieder auf einen Forstweg stößt. Auf diesem geht es weiter bis ein Hochsitz auf der rechten Seite steht, links ist eine größere Wiesenfläche. Kurz hinter dem Hochsitz beginnt ein Steig (rot-weiß-rote Markierung, Nr. 288, Richtungshinweis beachten). Dem Steig folgen, bei der Rechtsabbiegung auf dem Steig bleiben, bis er etwas später wieder nach rechts abbiegt und als Forstweg weiterführt. Dem Forstweg folgen, nach einigen Metern führt er rechts an einer Jagdhütte vorbei. Auf dem Weg bleiben, nach einiger Zeit biegt er nach links ab und führt dann in mehreren Biegungen und Kurven bis zu einem Steig, der rechts in einer Linkskurve abgeht (Markierung). Dem Steig folgen, bis er wieder auf einen Forstweg trifft, dieser führt nacht links leicht abfallend zu Wertschacher Alm. Bei der Alm geht rechts ein Steig ab, dem folgen, bis er auf einen Forstweg trifft. Diesem folgen, bis kurz vor einem Viehstall. Nun recht über die Wiese ansteigen, bis am Waldrand der Steig erreicht wird. Auf diesem geht es steil in Richtung Gipfel, ein kurzes Gratstück muß überschritten werden und nach einem weiteren kurzen steilen Anstieg wird das Gipfelkreuz erreicht.

Der Rückweg erfolgt über den gleichen Weg wie der Aufstieg, eine Alternative gibt es bei der Wertschacher Alm, hier kann man den rechten Forstweg nehmen und spart so einige zusätzliche Höhenmeter.

Mit szeretnél felfedezni?