Wander- und
Bergwegenetz

im Gemeindgebiet von St. Stefan

Im Gemeindegebiet von St. Stefan im Gailtal gibt es zahlreiche Wanderwege auf die Gailtaler Alpen und die Karnischen Alpen. Hier nur ein kleiner Auszug daraus.

Wanderweg auf die Windische Höhe und auf den Tschekelnock

Ausgangspunkt: FF-Haus Tratten, 779 m Seehöhe, über den Ortsteil Matschiedl – Huma entlang des Gehsteiges nach Matschiedl, Gasthof „Gailtalerhof“, weiter entlang der Landesstraße am FF-Haus Matschiedl vorbei und nach ca. 30 m Abzweigung eines Feldweges (Hinweisschild Richtung Windische Höhe) in Richtung Osten entlang der Felder, dann über ein Bächlein bis zu einem gut geschotterten Güterweg weiter nach Osten, ca. 400 m nach dem Schranken Abzweigung nach links auf die Windische Höhe und rechts nach Kerschdorf, ansonsten weiter auf dem Güterweg, der ca. 70 m vor der Windischen Höhe unterbrochen ist (Hinweistafeln beachten).

Von der Windischen Höhe, 1110 m, gemeinsam mit dem Gailtaler Höhenweg 229 bis zur vierten Überquerung der Forststraße, dann nach rechts über teils steilen Waldweg auf die Hadersdorfer Alm, 1709 m, von dort auf den Tschekelnock, 1892 m . (Gehzeit: Tratten – Matschiedl 30Min., Matschiedl – Windische Höhe 1,5 Std., Windische Höhe – Tschekelnock 2 Std.)

Bergsteig auf die Köstendorfer Alm

Ausgangspunkt: von Sussawitsch, Schottergrube, über den sehr steilen und felsigen Bergsteig auf die Köstendorfer Alm, 1607 m, bis zum Anschluss des Gailtaler Höhenweges 229 bis 1416 m am Gaisrücken (Gehzeit 2 Std. bis zur Köstendorfer Alm)

Wanderung zur Kirche St. Steben

Ausgangspunkt: Sussawitsch, 750 m, beim Anwesen Nr. 27, auf dem Waldweg zur Bergkirche St. Steben, 1005 m, (Gehzeit ca. 45 Min.),.

Weiter  entlang eines steilen Bergpfades auf die Köstendorfer Alm und mit dem Gailtaler Höhenweg 229 weiter über den langen Grat auf die Graslitzen, 2044 m, und auf den Vellacher Sattel (Anschluss Weg 249) (Gehzeit 6 Std.). Weiters gelangt man über den Höhenweg Richtung Osten auf die Windische Höhe (Gehzeit 4 Std.)

Kirche St. Steben

8.5 km | 2:30 h | Schwierigkeit: leicht

Die Gailtaler Alpen sind mit einem üppigen Netz an gut gepflegten, beschilderten und markierten Wanderwegen überzogen. Diese Infrastruktur bietet...

Details

Mühlenweg – Rundkurs

Ausgangspunkt: beim Anwesen Köstendorf 38 (Zwick) entlang des Schotterweges bis zum Biotop Siebenbrünn, von dort aus (mit Weg 58) in Richtung Schinzengraben, über den Ort Wittenig nach Nieselach und zurück nach Köstendorf  (ca. 2,5 Std.)

Rundweg Vorderberg

Ausgangspunkt: Erlebnis-Naturbad Vorderberg, zur Gailbrücke, beim Bahnhof vorbei bis zur Kehre, danach bis zum Schloss Bodenhof, weiter bis zur Wieltschnigbrücke, zurück südlich der Gail entlang des Gaildammes bis zur Gailbrücke, anschließend in den Ort Vorderberg bis zur Kirche Maria im Graben und retour zum Erlebnis-Naturbad (Gehzeit 1,5 Std.)

Bergweg Koutschitz- und Dolinzaalm

Ausgangspunkt: von Vorderberg, 600 m, Anwesen Nr. 57, entlang der Landesstraße bis auf die Koutschitzalm, 1100 m, dort auf dieser ca. 500 m weiter und anschließend nach links dem teilweise asphaltierten Fahrweg entlang bis auf die Dolinzaalm, 1459 m (Gehzeit ca. 4 Std.)

Von der Dolinzaalm auf die Werbutzalm (Weg Nr. 15) (Gehzeit ca. 45 Min.)

Von der Dolinzaalm Richtung Osten zur Feistritzer Alm (Gehzeit ca. 1 Std.)

Bergweg Werbutz- und Dolinzaalm

Ausgangspunkt: vom Anwesen Vorderberg 89 (Abzweigung Wanderweg 10) entlang des Fahrweges bis zur Werbutzalm, 1448 m, und weiter entlang eines Almpfades auf die Dolinzaalm (Gehzeit 4 Std.). Es besteht die Möglichkeit, entlang des Wanderweges 14 nach Vorderberg zu gelangen (Gehzeit von der Dolinza Alm nach Vorderberg 3,5 Std.).

Abzweigung: von der Werbutzalm bis auf die Kreuzung Feistritzer Almweg 15, dort Anschluss zum Karnischen Höhenweg (Gehzeit 20 Min.,  zur Feistritzer Alm, 1722 m, 1,5 Std.)