Zugfahrt mit dem Rad

Bike & Bahn im Lebensraum Nassfeld-Pressegger See

Ihr zählt bereits zu den bahnfahrenden Bikern oder denkt zumindest darüber nach? Kein Wunder, schließlich sprechen gleich mehrere Gründe für die umweltschonende Kombination aus Rad und Bahn. Der Bike-Transport per Zug eröffnet grenzenlose Möglichkeiten, was Distanzen und Tourenvielfalt betrifft. Gönnt auch ihr euch in eurem Bike-Urlaub in der Erlebnisregion Nassfeld-Pressegger See Flexibilität am Zielort – egal, ob dieser in Österreich oder im benachbarten Italien liegt. 

Was gibt es bei der Fahrradmitnahme zu beachten?

Bike-Transport im Nah- und Fernverkehr

Im Nahverkehr verfügen die meisten Züge über sogenannte Mehrzweckabteile. Grundsätzlich werden Fahrräder in diesen Abteilen mitgenommen, sofern Platz vorhanden ist. Allerdings haben am Einstiegsbahnhof sowohl Rollstuhlfahrer wie auch Fahrgäste mit Kinderwagen Vorrang. Sitzplätze müssen bei Bedarf für den Bike-Transport freigegeben werden. Zu zahlen sind zehn Prozent des Normaltarifs, mindestens jedoch zwei Euro. 

Positiv: In Nahverkehrszügen gibt es keine Größenbeschränkungen, und sogar Radanhänger fahren mit. 
Zu beachten: Nicht alle Bahnen sind mit besagten Mehrzweckabteilen ausgestattet. 

Auch im Fernverkehr wird in den meisten Zügen ein Bike-Transport angeboten. Zusätzlich zum Radticket (zehn Prozent des Normaltarifs) erfordert er allerdings eine kostenpflichtige Reservierung. Wichtig: Tandems, Liegeräder, Lastenräder oder Radanhänger können nur in speziellen Gepäckabteilen mitgenommen werden.

Positiv: Der Transport im Fernverkehr ermöglicht Bike-Genuss über weite Distanzen. 
Zu beachten: Im Fahrplan sind die Gepäckabteile für Sonderräder nicht ersichtlich. 

Gut zu wissen: Falträder werden in der Regel als normales Gepäckstück kostenfrei transportiert.

Im Handumdrehen zur idealen Zugverbindung

Bahnfahren in der Bike World

Der schnellste Weg zur Bahnfahrt mit dem Rad? Der Routenplaner Scotty der Österreichischen Bundesbahnen! Einfach bei der Verbindungssuche das gewünschte Verkehrsmittel auswählen, das Häkchen bei Fahrradmitnahme setzen, und los geht’s! Funktioniert in der gleichnamigen App auch unterwegs. 

Mit dem Bike in der S4: Die S-Bahnlinie 4 der Österreichischen Bundesbahnen verkehrt wochentags stündlich und am Wochenende alle zwei Stunden zwischen Villach und Hermagor. 

Tipp für die Rückfahrt: der Last-Mile-Service. Der Bahnhofshuttle bringt euch stressfrei vom Bahnhof Hermagor beziehungsweise Oberdrauburg direkt zur Unterkunft in der Region.

Als bikender Gast im Nachbarland

Fahrradmitnahme nach Italien

Der Alpe Adria Radweg ist eine von mehreren länderübergreifenden Touren, die euch bei einem Bike-Urlaub im Lebensraum Nassfeld-Pressegger See erwarten. Ob mit der Bahn nach Italien oder von dort aus wieder zurück: ÖBB Italia bietet spezielle Produkte und Angebote für Radreisende zwischen den Ländern. Ihr möchtet mit dem Bike nicht in Österreich, sondern im Land des Dolce Vita starten? Der Micotra-Regionalzug ist eure Zugverbindung zum Ciclovia Alpe Adria Radweg – bereits ab € 13,– bringt euch dieser von Villach nach Udine.  

Übrigens: Mehrmals täglich fährt die S-Bahnlinie 21 der Österreichischen Bundesbahnen von Villach aus nach Jesenice und wieder zurück. Falls ihr in eurem Radurlaub nicht nur italienisches, sondern auch slowenisches Terrain erkunden möchtet. 

Weitere Infos rund um den Bike-Transport

Ihr sucht nach einer Alternative zum Zug? Die Radbusse der Region transportieren euer Bike ebenfalls einfach und bequem von A nach B. Ihr möchtet mit dem Mountainbike hoch hinaus, die Muskelkraft allerdings für den herausfordernden Trail sparen? Die drei Sommerbergbahnen am Nassfeld machen’s möglich! Wer sich ein Rad leiht, kann vielleicht sogar ganz auf den Rücktransport verzichten – dem PAPIN-Radverleihsystem sei Dank. 

Was möchtest du entdecken?