Gailtaler Höhenweg
Wandern in der Region Nassfeld-Pressegger See

Gailtaler Höhenweg

Zwischen den Karnischen Alpen im Süden und dem Drautal im Norden thronen sie über dem Tal: die Gailtaler Alpen. Hoch oben auf ihrem Kamm schlängelt sich der 90 Kilometer lange Gailtaler Höhenweg (Nr. 229) von Kartitsch in Osttirol bis zur Windischen Höhe und lädt euch dazu ein, die schönsten Plätze des Bergmassivs zu erkunden.

Pssssst! Als „kleiner Bruder“ des Karnischen Höhenwegs ist der Gailtaler Höhenweg noch ein echter Geheimtipp. Wenn ihr also auf der Suche nach einem besonderen Wandererlebnis fernab des Trubels seid, ist dieser Weg mit seinen unberührten Landschaften und einsamen Gipfeln genau das Richtige für euch.

Auf ins Abenteuer: Im Vergleich zum großen Bruder finden sich am Gailtaler Höhenweg nur wenige hochalpine Hütten und Übernachtungsmöglichkeiten. Wer also nach einer Etappe nicht zurück ins Tal steigen möchte, nimmt das nächste Abenteuer gleich mit: die Übernachtung im Zelt. Und wie könnte man schöner aufwachen als inmitten der atemberaubenden Natur der Gailtaler Alpen?

Wanderetappen am Gailtaler Höhenweg

Die gute Nachricht: Der Gailtaler Höhenweg ist wie geschaffen für Individualisten und lässt sich in beliebig lange Tagesetappen einteilen. Die jeweiligen An- und Abstiege sind gut markiert und beschildert. Mit schwierigen Passagen braucht ihr – bis auf einige anspruchsvollere Gipfelüberschreitungen – auf eurem Weg nicht zu rechnen.

Der Gailtaler Höhenweg lässt sich in folgende Abschnitte einteilen:

 Abschnitt I:  St. Oswald -  Gailberg (Lesachtaler Bereich)

  • St. Oswald/Kartitsch – Connyalm, ca. 5–6 h
  • Connyalm – Ochsengarten od. Tamerlanhöhe, ca. 4 1/2–6 h
  • Lotteralm – Tuffbad, ca. 3 1/2 h
  • Tuffbad – Schartenalm, ca. 6 1/2–7 h
  • Schartenalm – Gailberghöhe, ca. 4 1/2–5 h

 

Abschnitt II: Gailbergsattel - Weissbriach

  • Gailbergsattel – Jaukenalm, ca. 3 1/2–4 1/2 h
  • Jaukenalm – Reißkofelbiwak, ca. 2–2 1/2 h
  • Reißkofelbiwak – Köfeletörl, ca. 3 1/2 h
  • Köfeletörl – Weißbriach, ca. 4 1/2–5 h
  • Weißbriach –Sattelnock, ca. 3 1/2–4 h

      

Abschnitt III: Weissbriach - Windischen Höhe

  • Weißbriach – Naggleralm, ca. 4 h
  • Naggleralm–Kohlröslhütte–Radniger Alm/Sattel, ca. 3 3/4 h
  • Radniger Sattel – Spitzegel, ca. 2 ½ h
  • Spitzegel - Förolacher Sattel, ca. 2 1/4 h
  • Förolacher Sattel - Windische Höhe, ca. 4 1/2–5 h

 

Tipp: Diese Einteilung in drei Etappen basiert auf dem Wanderführer von Walter Mair . Der Naturliebhaber und Bergsteiger beschreibt in dem praktischen Nachschlagewerk den Wegverlauf mit allen Zu- und Abstiegsvarianten vom Höhenweg ins Gail- und Lesachtal. Außerdem mit dabei: jede Menge interessante Informationen über Flora, Fauna und Kultur!

Gut zu wissen: Neben dem Gailtaler Höhenweg findet ihr noch viele weitere unvergessliche Touren in unserem interaktiven Tourenguide. Gleich reinschauen und aufs nächste Bergabenteuer freuen!

Was möchtest du entdecken?