03 Südalpenweg, E22: Valentinalm - Hochweißsteinhaus

Wanderung
Schwierigkeitsgrad: mittel
  • 18.9 km
    Strecke
  • 8.5 h
    Dauer
  • 1200 hm
    Tiefster Punkt
  • 2154 hm
    Höchster Punkt
  • 1916 hm
  • 1237 hm
tour.wysiwyg.pretitle

03 Südalpenweg, E22: Valentinalm - Hochweißsteinhaus

Von der Valentinalm führt der Weg üer das 2138 m hohe Valentintörl zum Wolayersee.
Ein Blick aus dem Fenster der Valentinalm beim Frühstück wirkt motivierend - Blauer Himmel über mächtige Felszacken und Türme, grandios, so etwas sieht man gerne! Und so hätte wir es auch gerne für den ganzen Tag und die nächsten dazu.
Mächtig ragen sie empor, die weißen Kalkstöcke, wie z.B, die Hohe Warte linker Hand und nach Norden hin der Rauchkofel, wobei die nördliche Seite einen rötlichen Touch aufweist und nach einem eher kristallinen Gestein anmutet. Vom Valentintörl geht's über ein mächtiges aber gut begehbares Schneefeld hinab zum tiefblauen Volayersee an dessem nördlichen Ende wenige Meter über dem See die renovierte Wolayerseehütte steht.

Danach geht es größtenteils auf der italienischen Seite weiter. Markierungen sind hier etwass spärlicher als es wir bisher gewohnt waren; nicht immer ganz eindeutig den 03er betreffend. Beim Abzweig der Casera die Fleons die sopra geht es über das Öfner Joch wieder auf österreichischer Seite zum Hochweißsteinhaus. Wer Glück hat, wird Zeuge, wie auf italienischer Seite Hirten mit ihren Hunden Schaf- und Ziegenherden über die Almen führen.

Vorschlag

Vom Valentintörl bietet sich die Möglichkeit, den Rauchkofel auf 2460 m Seehöhe zu besteigen.

Equipment

Feste Bergschuhe, eventuell Wanderstöcke

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte-, Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, Mobiltelefon (Euro-Notruf 112), ausreichend Flüssigkeit, Wanderkarte der Region.

Was möchtest du entdecken?