Sicher unterwegs am Berg

Wandern in den Alpen gehört zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Allerdings kann eine Wandertour auch Gefahren mit sich bringen, wenn wichtige Dinge zu wenig oder gar nicht beachtet werden, wie zum Beispiel ein aufziehendes Gewitter. Auch zu beachten gilt, dass eine Alm kein "Streichelzoo" ist und dass bei der Begegnung mit Kühen Vorsicht geboten ist. 

Daher haben wir für Euch anschließend die wichtigsten Vorkehrungen zusammengefasst.

Regeln für richtiges Verhalten am Berg:

  • Abtesten der körperlichen Eignung
  • Jede Bergtour genau planen (Kartenmaterial, Information vor Ort)
  • Richtige, berggerechte Ausrüstung
  • Weg und Ziel der Bergtour jemandem bekannt geben
  • Das Tempo der Kondition anpassen
  • Markierte Wege nicht verlassen
  • Das Abtreten von Steinen ist unbedingt zu vermeiden, steinschlaggefährdete Stellen rasch passieren
  • Umkehren – bei Wetterumschlag, Nebel oder wenn der Weg zu schwierig wird.
  • Bei Unfall Ruhe bewahren, Hilfe durch Rufen, Lichtzeichen 6 x pro Minute, regelmäßige Zeichen, Schwenken großer Kleidungsstücke oder mittels Mobiltelefon
  • Sauberhalten der Bergwelt ist Pflicht eines jeden Bergwanderers
  • Wild- und Weidetiere nicht füttern
  • Nähert Euch Weidetieren ausschließlich von vorne
  • Hunde bitte immer an die Leine

Tipps unserer Bergführer für Bergtouren:

  • Auf versicherten Klettersteigen unbedingt Klettergurt, Kettersteigset und Steinschlaghelm verwenden
  • Nicht zu spät den Tourentag beginnen
  • Neue Bergschuhe vorher bei kurzen Bergtouren eingehen
  • Blasenpflaster früh genug anbringen
  • Gute Tourenvorbereitung
  • Informationen über Wetter – speziell Sommergewitter – einholen
  • Geht nie allein auf den Berg
  • Von der geplanten Bergtour nicht abweichen
  • Trinkt viel auf Bergtouren

Notruf-Nummern

  • Bergrettung 140
  • Polizei 133
  • Euro-Notruf  112
  • Rettung  144
  • Feuerwehr  122