In der Summer World sicher unterwegs

Sicherheit am Berg

Ob allein oder in der Gruppe, mit der Familie oder mit Freunden: Wandern, Bergsteigen, Klettern, Klettersteig und Mountainbiken gehören zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen in den Alpen. Allerdings birgt jede Tour auch Gefahren – vor allem, wenn diese schlecht oder gar nicht geplant wurde. 

Daher gilt: Safety first! Damit ihr am Berg allzeit sicher unterwegs seid, haben wir die wichtigsten Verhaltensregeln für euch zusammengefasst.

Regeln zum richtigen Verhalten am Berg

  • Die körperliche Eignung testen und mit einer leichteren Tour starten.
  • Sich immer die Frage stellen: Ist die gewählte Tour/Route passend für mich?
  • Jede Bergtour genau planen (Kartenmaterial, Information vor Ort) und die markierten Wege nicht verlassen, um immer zu wissen, wo man gerade ist.
  • Dem Wetter angepasste, atmungsaktive Bekleidung tragen.
  • An berggerechte und für die jeweilige Tour notwendige Ausrüstung denken.
  • Ein Erste-Hilfe-Paket bei allen Aktivitäten mitführen.
  • Jemandem vor dem Aufbruch Weg und Ziel der Bergtour bekanntgeben.
  • Das Tempo der Kondition anpassen.
  • Das Abtreten von Steinen vermeiden und steinschlaggefährdete Stellen rasch passieren.

Tipps unserer Bergführer

Darauf solltet ihr beim Wandern, Bergsteigen, Klettern und am Klettersteig achten: 

  • Auf gesicherten Klettersteigen unbedingt Klettergurt, Kettersteigset und Steinschlaghelm entsprechend der Norm verwenden.
  • Den Tourentag nicht zu spät beginnen und gut vorbereiten.
  • Alle nötigen Informationen über das Wetter – speziell Sommergewitter – einholen.
  • Wenn möglich, nicht allein unterwegs sein.
  • Nicht von der geplanten Route abweichen.
  • Neue Bergschuhe vor langen Bergtouren auf kürzeren Routen eingehen.
  • Blasenpflaster früh genug anbringen.
  • Viel trinken, um den vermehrten Flüssigkeitsverlust zu regulieren.

Was es außerdem bei der Begegnung mit Kühen zu beachten gilt? Mit diesen Tipps zum richtigen Verhalten steht dem entspannten Wandervergnügen nichts mehr im Wege. 

MTB-Verhaltensregeln in der Bike World

  • Auf den gekennzeichneten Wegen bleiben.
  • Aufliegendes Kartenmaterial mit Tourenbeschreibungen beachten.
  • Auf befestigten Wegen bleiben – Querfeldeinfahren ist nicht nur schädlich für die Umwelt, sondern kann auch gefährlich werden.
  • Auf Sicht und nicht über eigene Verhältnisse fahren – kritische Selbsteinschätzung ist gefragt.
  • Wanderer haben immer Vorrang gegenüber Mountainbikern.
  • Rücksicht auf die Natur nehmen, das heißt, Umwelt sauber halten und nicht lärmen.
  • Vorsicht bei Waldarbeiten etc. und die entsprechenden Hinweise beachten.
  • Weidegatter und Tore immer schließen.
  • Nicht in der Dämmerung fahren (Jagdreviere).
  • Erste Hilfe leisten.
  • Niemals ohne Sturzhelm fahren.
  • Keinen Alkohol trinken, solange die Tour nicht abgeschlossen ist, da dieser das Konzentrationsvermögen beeinträchtigt.
  • Nicht ohne Klingel fahren.

Vorsicht auf den Nature Trails und Single Trails! Bei diesen handelt es sich häufig um alte Wanderwege, auf denen durchaus auch andere Sportler unterwegs sein können. Daher unbedingt immer auf Sicht fahren! 

Tipps für Touren mit der ganzen Familie

  • Kindgerechte und nicht zu lange Route auswählen. 
  • (Themen-)Wanderwege sind für den Nachwuchs meist spannender als Forststraßen.
  • In die richtige Ausrüstung für die Kinder investieren.
  • Wechselkleidung nicht vergessen.
  • Rechtzeitig starten und Mittagshitze vermeiden.
  • Reichlich zum Trinken und etwas zum Naschen oder Obst mitnehmen. 
  • Ausreichend Pausen einlegen.
  • Die umliegende Natur bestaunen, Wanderlieder singen, die Kleinen bei der Einkehr mit einem Kracherl belohnen – alles, was Spaß macht.
  • Mit den Kindern Stempel sammeln oder Wanderabzeichen erwandern.

Wichtige Notrufnummern

  • Euro-Notruf: 112
  • Bergrettung: 140
  • Polizei: 133
  • Rettung: 144
  • Feuerwehr: 122

Leistet auch ihr euren Beitrag für ein sicheres Miteinander in der World of Mountains & Lakes

Was möchtest du entdecken?